Anselm Grün – Biografie

Anselm Grün - Eine Biografie

Anselm Grün – Die Biografie

Wer ist Anselm Grün? – Mehr als 300 Bücher über Glaube, Spiritualität und Lebenskunst hat der weltweit gefragte Benediktinermönch mit dem stillen Lächeln schon veröffentlicht. Doch wie sieht der Alltag eines Bestsellerautors zwischen Kloster und zahllosen Vortragsreisen eigentlich aus? Und wie wurde er zu dem, der er heute ist? Der belgische Journalist und Filmemacher Freddy Derwahl hat den prominenten Ordensmann begleitet, mit wichtigen Weggefährten von Anselm Grün gesprochen und legt eine erste umfassende Biografie vor.

Wie hat der Lebens- und christliche Glaubensweg des bayrischen Benediktinerpaters, der heute zu den meistgelesenen deutschen Autoren gehört, begonnen? Welche Krisen und Konflikte musste er, der für so viele Menschen spiritueller Ratgeber ist, auf diesem Weg selbst bewältigen? Freddy Derwahl, der sich in seinen Büchern u. a. bereits mit dem vielbeachteten Doppelporträt über Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. und Hans Küng besonders den geistlichen Schicksalen widmet, zeichnet die persönlichen Stationen von Anselm Grün lebendig nach.

Abgerundet wird das kenntnisreiche Porträt mit umfangreichem Fotomaterial aus dem privaten Archiv. Für alle, die am Menschen hinter der Marke Pater Anselm interessiert sind, ein lohnenswertes Buch.

„Anselm Grün – sein Leben“
ist erschienen im Herder Verlag
ISBN 978-3-451-06776-1
Biografie bei shop-katholisch.de kaufen

© copyright by Vivat! St. Benno Verlag GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Die Übernahme des Textes ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Verlag erlaubt.

Oscar Romero – Eine Biografie

Oscar Romero - Anwalt der Armen - eine Biografie

Oscar Romero – Anwalt der Armen – eine Biografie

Am 24. März 1980 wurde Oscar Romero, Erzbischof von San Salvador, während der Messe in der kleinen Kapelle des Hospitals Divina Providencia („Göttliche Vorsehung“) erschossen. Noch am Tage zuvor hatte er in einer landesweit im Rundfunk ausgestrahlten Predigt ein letztes Mal gegen die Brutalität des Militärregimes von El Salvador protestiert: „Im Namen Gottes und im Namen dieses leidenden Volkes, dessen Klagen von Tag zu Tag lauter zum Himmel steigen, bitte ich euch, flehe ich euch an, befehle ich euch im Namen Gottes: Hört auf mit der Unterdrückung!“

Anlässlich seiner Seligsprechung am 23. Mai durch Papst Franziskus hat der Paulusverlag die vom Jesuiten James R. Brockman verfasste Biografie neu aufgelegt. Was nun auch von offizieller Seite des Vatikans anerkannt wurde, lag nicht nur für das einfache Volk El Salvadors schon seit 35 Jahren offen zutage: dass Oscar Romero als Märtyrer gestorben war, der seinen christlichen Auftrag als „Anwalt der Armen“ – so der Untertitel des Buches – mit dem Leben bezahlte.

Autor James R. Brockman kannte Romero persönlich. Und er greift in seiner Biografie, die vor allem auf die entscheidenden Jahre 1977 – 1980 blickt, auf umfangreiches Quellenmaterial zurück, darunter Gespräche, Briefe und Tagebuchaufzeichnungen des Bischofs. Ergänzt wurde die Ausgabe durch ein Geleitwort des bekannten Vertreters der Theologie der Befreiung P. Jon Sobrino SJ.

Mitreißend ist Brockmans Lebensbeschreibung schon allein deshalb, weil hier ein brisantes Stück Kirchengeschichte seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil am Schicksal der Menschen Lateinamerikas unmittelbar erfahrbar wird. Romero war sich in seinem Einsatz für Menschenrechte und Sozialreformen der täglichen Lebensgefahr durch die rechten Kräfte El Salvadors bewusst. Gerade weil es ihm aber nach eigenem Bekenntnis schwerfiel, sich mit der Möglichkeit eines gewaltsamen Todes abzufinden, ist Brockmans Biografie ein umso beeindruckenderes Zeugnis. Denn Gott sei den Märtyrern nah, so Romero, doch: „Wichtiger als der Augenblick des Todes ist es, ihm das ganze Leben zu schenken, für ihn zu leben.“

„Oscar Romero – Anwalt der Armen – eine Biografie“
ist erschienen im Paulusverlag
ISBN 978-3-8367-0007-8
Biografie bei shop-katholisch.de kaufen

© copyright by Vivat! St. Benno Verlag GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Die Übernahme des Textes ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Verlag erlaubt.

Bischof Clemens Pickel: Mit offenem Herzen

Bischof Clemens Pickel: Mit offenem Herzen

Bischof Clemens Pickel: Mit offenem Herzen

Nach seinem erfolgreichen Buch »Ein Deutscher – Bischof in Russland« stellt Clemens Pickel neue abenteuerliche Geschichten aus seinem Leben in Russland vor, Geschichten über die Menschen vor Ort, die von Entbehrungen und Sorgen, aber auch von unerschütterlichem Glauben zeugen. Er lässt den Leser entdecken, welcher wahre Reichtum in der Armut liegt und dass die von Papst Franziskus so genannte »Kirche der Armen« in seinem Bistum tatsächlich lebendig ist. Ein tiefbewegendes Buch, das Christen von heute wertvolle Impulse für den eigenen Glauben gibt.

Dieses Buch und eine Vielzahl an weiterer Literatur zu Glaube und Kirche finden Sie im Vivat!-Onlineshop.

Mutter Teresa – Was zählt, ist das Herz

Mutter Teresa - Erinnerungen und Anekdoten

Mutter Teresa – Was zählt, ist das Herz

Vom Meinungsforschungsinstitut Allensbach Anfang des Jahres nach ihren größten Vorbildern befragt, nannten die meisten Deutschen Mutter Teresa. Auf den Vorwurf, mit ihrer Theologie sei sie 200 Jahre zurück, hatte sie einst geantwortet: »Nein, 2000 Jahre!« – Wer immer der rastlos tätigen Ordensfrau begegnete, wurde Zeuge ihres Charmes und Humors, aber auch ihrer demütigen Nächstenliebe. Die Anekdoten und Erinnerungen dieses Buches, die von Reinhard Abeln zusammengetragen wurden, fügen sich zu einem faszinierenden Porträt.

Dieses Buch und weitere Bücher zu Mutter Teresa finden Sie unter anderem im Vivat!-Online-Shop.