Nähe und Freiheit – Im Gespräch mit Papst Franziskus

Im Gespräch mit Jorge Mario Bergoglio / Papst Franziskus

Im Gespräch mit Jorge Mario Bergoglio / Papst Franziskus

Seit Jahren ist der Journalist Gianni Valente mit Papst Franziskus befreundet. Zahlreiche Gespräche u. a. über die Aufgaben einer offenen Kirche, die vorrangige Option für die Armen und die Gefahren einer vom Markt beherrschten Gesellschaft hat er 2002 – 2009 mit dem damaligen Kardinal Jorge Mario Bergoglio geführt. In diesem Buch sind die wichtigsten daraus entstandenen Texte und Interviews enthalten.

Im Januar 2002 lernte Valente den Erzbischof in Buenos Aires kennen – und war tief beeindruckt von der Art und Weise, in der Pater Bergoglio über die unmittelbaren Sorgen und Nöte der Menschen in Argentinien sprach. Es war die Zeit der letzten großen Wirtschaftskrise. Wie erlebte Franziskus vor dem Amtsantritt als Bischof von Rom die Situation seines unter Armut und Drogen leidenden Landes? In welcher Pflicht sieht er die Kirche, sozialen Ungerechtigkeiten zu begegnen?

Neben bemerkenswerten Ansichten zur Bedeutung des Evangeliums für die heutige Zeit liefert „Nähe und Freiheit“ in der einleitenden Reportage auch ein lebendiges Zeugnis über das mutige Engagement von Priestern an den sozialen Brennpunkten Argentiniens. Wer mehr darüber erfahren möchte, welche Erfahrungen Papst Franziskus in seiner Heimat geprägt haben und wie er sich eine im wahrsten Sinne glaubwürdige Kirche von heute vorstellt, dem sei dieses Buch empfohlen.

„Nähe und Freiheit – Im Gespräch mit Jorge Mario Bergoglio / Papst Franziskus“
ist erschienen im Herder Verlag
ISBN 978-3-451-06713-6
Buch bei shop-katholisch.de kaufen

© copyright by Vivat! St. Benno Verlag GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Die Übernahme des Textes ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Verlag erlaubt.

Religion auf Reisen – Eine Studie über das Pilgern

Religion auf Reisen

Detlef Lienau über die Erfahrung von Pilgern

Seitdem Hape Kerkeling „dann mal weg“ war, hat das Pilgern wieder Hochkonjunktur. Warum Menschen für ihre „Religion auf Reisen“ gehen, untersucht der Theologe Detlef Lienau in seiner gleichnamigen Studie. Welche innere Erfahrung suchen und finden Christen gegenwärtig wie damals beim Pilgern? Dient Spiritualität auf dem Jakobsweg heute vornehmlich der „Selbsterfahrung“ oder gibt es da noch die Suche nach Gott?

Detlef Lienau setzt an beim Pilgern als einer besonderen Form der individuellen religiöser Suche: als einen spirituellen Prozess, der im ganz wörtlichen Sinne am „eigenen Leib“ erfahren wird. Wenig erforscht wurde das Pilgerwesen aus theologischer Sicht bisher angesichts seiner Popularität: Was macht die Wallfahrt zu einer körperlichen und zugleich spirituellen Erfahrung? Lienau bietet einen Überblick über Geschichte und Konzepte des Pilgerns, leistet darüber hinaus aber auch einen wichtigen wissenschaftlichen Beitrag über eine lebendige Praxis des Glaubens.

Folgerichtig nimmt einen Großteil des Buches die konkret empirische Untersuchung ein. Die aktuelle Pilgerliteratur in Erfahrungsberichten von Paulo Coelho oder Hape Kerkeling kommt dabei ebenso in den Blick wie die Einzelbefragung von Pilgern: Welche besondere Erfahrung haben sie auf ihrer Reise gemacht? Was hat sich an ihrem Verhältnis zu Mitmenschen, zur Natur, zu Gott verändert? Gibt es so etwas wie eine gemeinsame spirituelle Erfahrung, die sich auf der Reise zu Wallfahrtsorten wie Santiago de Compostela ereignet?

Auf beeindruckende Weise verbindet Detlef Lienau in seiner umfangreichen Analyse Grundfragen der praktischen Theologie mit persönlichen Geschichten auf dem Pilgerpfad.

„Religion auf Reisen“
ist erschienen im Kreuz Verlag
ISBN 978-3-451-61356-2
Buch bei shop-katholisch.de kaufen

© copyright by Vivat! St. Benno Verlag GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Die Übernahme des Textes ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Verlag erlaubt.

Anselm Grün – Biografie

Anselm Grün - Eine Biografie

Anselm Grün – Die Biografie

Wer ist Anselm Grün? – Mehr als 300 Bücher über Glaube, Spiritualität und Lebenskunst hat der weltweit gefragte Benediktinermönch mit dem stillen Lächeln schon veröffentlicht. Doch wie sieht der Alltag eines Bestsellerautors zwischen Kloster und zahllosen Vortragsreisen eigentlich aus? Und wie wurde er zu dem, der er heute ist? Der belgische Journalist und Filmemacher Freddy Derwahl hat den prominenten Ordensmann begleitet, mit wichtigen Weggefährten von Anselm Grün gesprochen und legt eine erste umfassende Biografie vor.

Wie hat der Lebens- und christliche Glaubensweg des bayrischen Benediktinerpaters, der heute zu den meistgelesenen deutschen Autoren gehört, begonnen? Welche Krisen und Konflikte musste er, der für so viele Menschen spiritueller Ratgeber ist, auf diesem Weg selbst bewältigen? Freddy Derwahl, der sich in seinen Büchern u. a. bereits mit dem vielbeachteten Doppelporträt über Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. und Hans Küng besonders den geistlichen Schicksalen widmet, zeichnet die persönlichen Stationen von Anselm Grün lebendig nach.

Abgerundet wird das kenntnisreiche Porträt mit umfangreichem Fotomaterial aus dem privaten Archiv. Für alle, die am Menschen hinter der Marke Pater Anselm interessiert sind, ein lohnenswertes Buch.

„Anselm Grün – sein Leben“
ist erschienen im Herder Verlag
ISBN 978-3-451-06776-1
Biografie bei shop-katholisch.de kaufen

© copyright by Vivat! St. Benno Verlag GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Die Übernahme des Textes ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Verlag erlaubt.

Anselm Grün – Wertschätzung

Anselm Grün - Wertschätzung

Anselm Grün – Wertschätzung

„Die inspirierende Kraft der gegenseitigen Anerkennung“, so Anselm Grün, zeigt sich nicht nur im persönlichen Kreis von Freunden und Familie. Auch im Berufs- und Alltagsleben ist Wertschätzung eine unverzichtbare Grundhaltung. Manchmal sind es schon die kleinen Gesten und Worte, die den großen Unterschied machen. Der Mönch und Bestsellerautor Anselm Grün gibt Anregungen zum Wert der gegenseitigen Anerkennung als Kraftquelle der Gesellschaft.

Wie können uns die vier antiken Kardinaltugenden Platons – Gerechtigkeit, Tapferkeit, Besonnenheit und Weisheit – im täglichen Umgang miteinander helfen?
Was haben die christlichen Grundwerte Glaube, Liebe und Hoffnung mit Menschen- und Unternehmensführung zu tun?
Ein Grundgedanke ist Anselm Grün als gefragter Ratgeber unserer Zeit besonders wichtig: Nur wer sich selbst annimmt und schätzt, kann auch seine Mitmenschen wertschätzen!

In schlichten und klaren Sätzen gelingt es dem Benediktinermönch mit diesem Büchlein deutlich zu machen, warum die Wertschätzung des anderen im Alltag uns glücklich macht und letztendlich ein spiritueller Wegweiser zur Würde des Menschen ist: Verwirklicht sie doch den Glauben, dass jeder einzelne Mensch „etwas von Gott in dieser Welt ausdrückt, das nur durch diesen Menschen ausgedrückt werden kann.“

„Wertschätzung“ von Pater Anselm Grün
ist erschienen im Vier-Türme-Verlag
ISBN 978-3-89680-913-1
Buch bei shop-katholisch.de kaufen

© copyright by Vivat! St. Benno Verlag GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Die Übernahme des Textes ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Verlag erlaubt.