Religion auf Reisen – Eine Studie über das Pilgern

Religion auf Reisen

Detlef Lienau über die Erfahrung von Pilgern

Seitdem Hape Kerkeling „dann mal weg“ war, hat das Pilgern wieder Hochkonjunktur. Warum Menschen für ihre „Religion auf Reisen“ gehen, untersucht der Theologe Detlef Lienau in seiner gleichnamigen Studie. Welche innere Erfahrung suchen und finden Christen gegenwärtig wie damals beim Pilgern? Dient Spiritualität auf dem Jakobsweg heute vornehmlich der „Selbsterfahrung“ oder gibt es da noch die Suche nach Gott?

Detlef Lienau setzt an beim Pilgern als einer besonderen Form der individuellen religiöser Suche: als einen spirituellen Prozess, der im ganz wörtlichen Sinne am „eigenen Leib“ erfahren wird. Wenig erforscht wurde das Pilgerwesen aus theologischer Sicht bisher angesichts seiner Popularität: Was macht die Wallfahrt zu einer körperlichen und zugleich spirituellen Erfahrung? Lienau bietet einen Überblick über Geschichte und Konzepte des Pilgerns, leistet darüber hinaus aber auch einen wichtigen wissenschaftlichen Beitrag über eine lebendige Praxis des Glaubens.

Folgerichtig nimmt einen Großteil des Buches die konkret empirische Untersuchung ein. Die aktuelle Pilgerliteratur in Erfahrungsberichten von Paulo Coelho oder Hape Kerkeling kommt dabei ebenso in den Blick wie die Einzelbefragung von Pilgern: Welche besondere Erfahrung haben sie auf ihrer Reise gemacht? Was hat sich an ihrem Verhältnis zu Mitmenschen, zur Natur, zu Gott verändert? Gibt es so etwas wie eine gemeinsame spirituelle Erfahrung, die sich auf der Reise zu Wallfahrtsorten wie Santiago de Compostela ereignet?

Auf beeindruckende Weise verbindet Detlef Lienau in seiner umfangreichen Analyse Grundfragen der praktischen Theologie mit persönlichen Geschichten auf dem Pilgerpfad.

„Religion auf Reisen“
ist erschienen im Kreuz Verlag
ISBN 978-3-451-61356-2
Buch bei shop-katholisch.de kaufen

© copyright by Vivat! St. Benno Verlag GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Die Übernahme des Textes ist nur nach schriftlicher Genehmigung durch den Verlag erlaubt.